zurück

Kieferorthopädische Mikroschrauben

Mikroschrauben werden für einen Zeitraum von einigen Monaten als höchst belastbarer Anker im Kiefer fixiert. Auch schwierigste Ausgangsbefunde lassen sich damit ästhetisch, komfortabel und frei von Nebenwirkungen behandeln. Die gesamte Apparatur ist klein und unscheinbar.
Mikroschrauben stellen ein patientenfreundliches temporäres Verankerungssystem dar, mit dessen Hilfe sich neuartige Behandlungskonzepte ergeben. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielseitig und bieten für verschiedene Probleme völlig neue Lösungswege.

Außerdem ist es möglich, den Umfang und die Ausdehnung der kieferorthopädischen Apparatur zu reduzieren. In vielen Fällen ist es nicht mehr erforderlich, alle Zähne mit Brackets oder Bändern zu versehen. Der zeitliche und apparative Aufwand kann dadurch in vielen Fällen minimiert werden. Während konventionelle Implantate ein relativ umfangreiches Knochenangebot benötigen und die Befestigungspunkte damit begrenzt sind, bieten Mikroschrauben ein flexibleres Anwendungsspektrum. Weitere entscheidende Vorteile sind einfache und schnelle Positionierung bzw. Entfernung. Mit dieser Methode werden Patienten nur geringfügig belastet.